Silberfische im Bad/Küche

Gibt es Silberfische bei Ihnen in der Küche oder auch im Bad?

Von uns erfahren Sie, wie Silberfische wieder beseitigt werden können, wenn sie sich in der Küche oder auch im Bad Silberfische befinden.

In so nahezu allen Haushalten befinden sich Silberfische. Sie sind gar nicht groß, sondern haben eine Länge von ungefähr ein oder zwei Zentimetern.

Jedoch bewirken sie trotz allem bei Menschen viel Unbehagen. Das liegt daran, dass sie insbesondere im Dunklen sehr aktiv sind. Diese kleinen Lebewesen fliehen beim Anschalten des Lichts besonders schnell.

Zudem gestaltet sich das Bekämpfen der Silberfische als schwierig. Zudem sind die kleinen silbernen Tierchen auch besonders schwer zu erkennen. Ist allerdings erst mal einer da, gibt es auch gleich mehrere der schnellen Lebewesen zu sehen.

Die Silberfische gehören zu den flügellosen Insekten. Eigentlich sind sie ganz harmlos, insbesondere dann, wenn sie lediglich vereinzelt vorkommen.

Aufgrund ihres oft sehr metallisch anmutenden Glanzes können die Tierchen besonders einfach identifiziert werden, welcher durch die kleinen Hautschuppen zustande kommt. Außerdem haben die silbernen Lebewesen am Kopfende noch zwei Fühler. Mit diesen können sie ihren Tastsinn ausleben.

Von was leben und wie vermehren sich Silberfische?

Primär ernähren sich diese Lebewesen von Zucker und von Kohlenhydraten. Deswegen findet man sie auch verstärkt in der Küche vor. Außerdem sind die kleinen Tierchen sich besonders gerne bei den Schimmelpilzen. Daher können sie erneut vermehrt im Badezimmer vorkommen.

In den meisten Fällen treten Silberfische also lediglich da auf, wo es auch die entsprechende Nahrung gibt und das Umfeld optimal ist.

Dazu zählt oft ebenso eine Temperatur ab 20 bis zu 30 Grad Celsius. Mit Sicherheit ist dafür gerade das Bad ideal, weil hier besonders oft geduscht wird und dieser Raum wo möglich sogar im Inneren der Wohnung liegt. Das heißt, dass das Badezimmer zum Außenbereich hin keinen unmittelbaren Zugang hat.

Daraufhin erhöht sich die Luftfeuchtigkeit. Unter Umständen entstehen in Fugen und Ritzen dann kleine Schimmelpilze. Für die Silberfische ist das ein besonders angenehmes Umfeld. Überdies ist es in einem derartigen Bad auch keinesfalls sehr hell. Das kommt den Insekten bei ihrer Entwicklung zugute.

Teilweise können Silberfische acht Jahre leben. Aufgrund dessen ist es diesen Tierchen möglich, sich mehrmals während ihres Lebens fortzupflanzen. Unter anderem kann ein Weibchen 20 bis 30 Eier legen.

Jetzt kommen wir zu einer wichtigen Frage:

Stellen Silberfische eine Gefahr für Menschen dar? Nein, da durch sie keine Übertragung von Krankheiten erfolgt. Aus diesem Grund ist ein Bekämpfen der kleinen Tierchen eigentlich nicht erforderlich.

Wo halten sich Silberfische auf?

In der Natur, jedoch ebenso besonders gerne in den von Menschen genutzten Räumlichkeiten gibt es Silberfische, weil sie hier besonders einfach an ihre Lieblingsnahrung kommen, wie oben bereits erwähnt.

Sie leben am liebsten im Badezimmer oder ebenso in der Küche und oft hinter Tapeten oder in besonders kleinen Ritzen und Spalten.

Und zwar genau da, wo die Silberfische ganz leicht hinkommen, ihre Fressfeinde diese jedoch schlecht erwischen können. Ihre Eier legen die silbernen Tierchen gerne in kleinen Ritzen ab und verstecken sie.

Oft lassen sich Silberfische nahezu lediglich bei Dunkelheit blicken. Deswegen findet man sie oft ebenso lediglich in der Nacht auf der Toilette und so weiter. Sobald das Licht eingeschaltet wird, ziehen sie sich ganz schnell zurück.

Wie können Silberfische dauerhaft bekämpft werden?

Fressköder einsetzen

Es gibt selbstverständlich unterschiedliche Maßnahmen, wie Sie gegen Silberfische vorgehen können. Die einfachste Möglichkeit ist, dass ein Fressköder zur Bekämpfung der silbernen Tierchen aufgestellt wird.

Hier lockt man sie an. Dann fressen die kleinen Lebewesen ein Gift. Aufgrund dessen sterben diese nach kurzer Zeit und lassen sich so besonders leicht bekämpfen. Wer diese Methode nicht anwenden möchte, kann ebenso auf die folgenden Möglichkeiten zurückgreifen.

Räume gut durchlüften

Damit das Fernhalten der Silberfische ebenso auf die Dauer gelingt, sollten eventuell die eigenen Gewohnheiten umgestellt werden. Bei einer erfolgreichen Bekämpfung wird ebenso vorausgesetzt, dass man die Entstehungsquellen für solche kleinen Tierchen eliminiert.

Dazu ist es wichtig, gerade in der Küche und ebenso im Bad immer gut zu lüften. Wird häufig besonders warm geduscht, kommt es auf dem Fußboden und auch an den Wänden zu Feuchtigkeit.

Diese Nässe kann Schimmelbildung auslösen. Für die silbernen Lebewesen ist der Schimmel ein Köder. Deswegen sollte man das Bad möglichst immer gut lüften, damit die Tierchen bekämpft werden.

Zudem ist es hilfreich, dass man im Bad feuchte Stellen immer sofort aufwischt. So lassen sich die Risiken eines Silberfischbefalls vermindern.

Ritze, Fugen und Risse schließen

Hier geht es wieder um das Bad: In kleinen Löchern und Ritzen ist es möglich, dass Schimmelpilze entstehen respektive die Eier durch die Silberfische abgelegt werden.

Deswegen ist es ganz entscheidend, die Risse gleich entsprechend zu verschließen sowie die Fugen mit Silikon ordentlich abzudichten, sodass es zu gar keinen Problemen kommt.

Kohlenhydrate und Zucker gut verpacken

Um gegen in der Küche gegen Silberfische vorzugehen, sollte man zucker- und kohlenhydrathaltige Speisen sorgfältig verschließen. Denn sonst werden erneut die kleinen Lebewesen angelockt, welche dann zu bekämpfen sind.

Genügen Ihnen diese einfachen Hausmittel nicht? Dann können sie noch zur Chemiekeule greifen und auch einen Experten für die Ungezieferbekämpfung beauftragen. Dieser ist auf dem Gebiet sehr erfahren und weiß daher genau, was getan werden muss. Oft kann der Fachmann das Problem ebenso permanent beseitigen.

Wenn bei Ihnen in der Dusche der Abfluss verstopft ist, sollten Sie sich an eine Sanitärfirma wenden. Diese kommt bei Ihnen vorbei und nimmt eine Rohrreinigung vor.

Tritt bei Ihnen im Abfluss der Spüle eine Rohrverstopfung auf? Dann kann auch durch die Klempner Berlin eine Abflussreinigung erfolgen. Gerade im Bereich Sanitär besteht auch die Möglichkeit, dass das Rohr in der Toilette zum Beispiel in der Nacht verstopft.

Außerhalb der normalen Geschäftszeiten sowie an allen Sonn- und Feiertagen ist der Sanitär Notdienst auch für die Rohrreinigung erreichbar.

Ein Anruf genügt und der zuständige Klempner der Rohrreinigungsfirma kommt vor Ort und beseitigt den Abfluss von sämtlichen Ablagerungen gründlich. Außerdem ist der Klempner Notdienst ebenfalls Ihr Ansprechpartner, wenn der Abfluss in der Badewanne undicht ist.

Da Verstopfungen im Abfluss sich oft nicht an die normalen Betriebszeiten halten, kann der Notdienst der Sanitärfirma problemlos angerufen werden. Im Übrigen stehen die Klempner auch zur Verfügung, wenn bei Ihrem Kanal entweder eine Kanalreinigung oder sogar eine Kanalsanierung nötig ist.

Wähle einen Ort in Stuttgart

Wähle ein Ort in der Nähe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.